Hochwertige Rucksäcke aus Deutschland seit über 120 Jahren

Als Hans Deuter im Jahr 1898 damit anfing, die königliche Post mit Beuteln und Säcken zu beliefern, hätte er sich wohl nicht träumen lassen, auch noch 120 Jahre später einer der größten Namen in der Outdoor Branche zu sein. Nach der Zusammenarbeit mit der Post gingen schon kurz nach der Jahrhundertwende die ersten Deuter Rucksäcke (oder uriger ausgedrückt: Tornister) und Zelte in die Produktion und wurden einige Jahre später von Koffern und Lederwaren ergänzt.

In den 30er Jahren eröffnete sich schließlich ein ganz neues Feld, das bis heute die Entwicklung der Deuter Rucksäcke maßgeblich beeinflusst: der Bergsport. Seit der Pamir Expedition 1928 wurden so immer wieder namhafte Bergsteiger, Alpinisten und Expeditionsteilnehmer mit Deuter Rucksäcken ausgestattet, die in Sachen Tragekomfort, Strapazierfähigkeit und Praxistauglichkeit ihresgleichen suchten.

Seitdem brachte Deuter regelmäßig auch Neuheiten auf den Markt, die alle bestehenden Modelle in den Schatten stellten. Dazu gehört zum Beispiel der erste Nylonrucksack im Jahr 1968 oder das erste Netztragesystem in 1984. Schließlich fanden im Jahr 1995 auch die Schlafsäcke ihren Weg ins Deuter Programm, das sich bis heute durch seine riesige Vielfalt an hochwertigen und extrem gut durchdachten Produkten auszeichnet.

Für jeden Rücken der passende Rucksack

Der langen Geschichte von Deuter ist es zu verdanken, dass inzwischen für nahezu jeden Einsatzzweck und jeden Rücken das passende Modell dabei ist. Vom minimalistischen Geldgürtel über die verschiedensten Tagesrucksäcke bis hin zum großen 70 Liter Trekkingmodell ist alles vorhanden.

Bei den Rucksäcken sind die Tragesysteme auf den jeweiligen Träger perfekt abgestimmt. Neben den ohnehin schon zahlreichen Verstellmöglichkeiten sind so auch spezielle Kinderrucksäcke, die SL Damenmodelle oder extralange EL Modelle für Herren verfügbar.

Eltern können sich bei Deuter auch über die große Auswahl an mitwachsenden Schlafsäcken wie dem hochwertigen Starlight Pro EXP freuen oder ihre ganz Kleinen rückenschonend mit einer Kindertrage wie den unterschiedlichen Kid Comfort Modellen mit auf Wanderschaft nehmen. Für die Eltern selbst bietet Deuter natürlich auch die passenden Schlafsäcke in unterschiedlichen Größen und Temperaturbereichen.

Neben den Rucksäcken und Schlafsäcken an sich hat sich Deuter aber auch in Sachen Nachhaltigkeit einen Namen gemacht.

Nachhaltigkeit mit Tradition

Als Urgestein der Outdoor Branche lässt es sich Deuter nicht nehmen, auch beim Thema Nachhaltigkeit eine Vorbildfunktion einzunehmen. So gehört die Marke zu den Gründungsmitgliedern der 2006 ins Leben gerufenen EOCA.

Diese gemeinnützige European Outdoor Conservation Association hat inzwischen über 130 Outdoor Hersteller als Mitglieder, die sich der Auswirkungen des wachsenden Outdoor Marktes auf die Umwelt sehr wohl bewusst sind und zum Beispiel mit der Förderung von Naturschutzprojekten auf der ganzen Welt für den Erhalt der natürlichen Landschaften kämpfen.

Auch bei den verwendeten Materialien achtet Deuter auf eine schadstoffarme und umweltschonende Produktion und ist seit 2008 Systempartner des bekannten Labels bluesign®. Für humane, faire und sozial gerechte Arbeitsbedingungen setzt sich wiederum die internationale Fair Wear Foundation ein, in der Deuter seit 2011 Mitglied ist.

Die Marke wurde sogar mit dem Leader Status ausgezeichnet, dessen strenge Auflagen nur die wenigsten Hersteller erreichen. 2015 kam schließlich noch die Mitgliedschaft im Bündnis für nachhaltige Textilien hinzu. So setzt Deuter für sich selbst und für andere Outdoor Hersteller immer wieder neue Maßstäbe, was eine nachhaltige, soziale und qualitativ hochwertige Produktion von Outdoor Ausrüstung betrifft.

Deuter Rucksäcke

Anno 1898 gründet Hans Deuter in Augsburg die "Mech. Segeltuch- & Leinenweberei, Säcke-, Waggon-, Wagen- & Pferdedecken-Fabrik" und legt damit den Grundstein für die legendären Deuter Rucksäcke. Die heutige Aktiengesellschaft ist ein Urvieh unter den Outdoor-Herstellern weltweit und spielt seit ihren Anfängen in der Oberliga. Schon um die Jahrhundertwende beliefert Deuter die königlich-bayrische Post mit Postsäcken. Sehr bald kommt eine „Zeltverleihanstalt“ hinzu. Das Heer, der erste Großkunde, wird von Deuter mit Rucksäcken, Brotbeuteln, Zelten etc. ausgerüstet. 1919 stehen erstmals Deuter Hallenzelte auf dem Oktoberfest.

Deutsche Rucksäcke mit über 100 Jahren Tradtion

Im Laufe des 20. Jahrhunderts rüstet Deuter mehrere Himalaya-Expeditionen zum Nanga Parbat aus, sowie die erste Durchsteigung der Eiger Nordwand und das olympische Team. Die weltweit erste Nylonrucksack-Serie bringt Deuter 1968 auf den Markt, der 1985 mit dem Deuter Aircomfort System noch einmal revolutioniert wird. Den Schlüssel zum Erfolg sieht das Unternehmen in professioneller Beratung durch führende Alpinisten, der Zusammenarbeit mit dem Verband deutscher Berg- und Skiführer und den über 100 Jahren Erfahrung. Echte deutsche Wertarbeit eben.

25 Artikel gefunden

1 - 24 von 25 Artikel(n)