22.02.2024: Wegen einer Umstellung der Telefonanlage sind wir zurzeit telefonisch nicht erreichbar!
Filtern nach
Schlafsäcke
Füllung
Größe/Reißverschluss
Hersteller
Preis
Filtern

Winterschlafsäcke: Wohlig warm trotz eisiger Kälte

Wer in den kalten Jahreszeiten unterwegs ist und einen Winterschlafsack kaufen möchte, sollte einen Temperaturbereich ab -10°C anpeilen, um sich in der Nacht von den Strapazen des Tages erholen zu können. Je nach Region und Klima ist der Schlafsack mit einem Temperaturbereich unter -10°C dabei nicht nur eine Frage des Komforts, sondern auch der Sicherheit.

Die leichtesten Varianten sind dabei zwar immer die Daunenschlafsäcke, wobei sie nicht für jedes Klima die beste Wahl sind. Schließlich ist die Daune empfindlicher, was den Kontakt mit Nässe und Feuchtigkeit betrifft, sodass bei nasskalter Witterung, hoher Luftfeuchtigkeit oder anderem Nässerisiko entweder die Kunstfaservariante sinnvoller ist oder der Daunenschlafsack durch eine wasserdichte Schutzhülle (innen oder außen) vor Kontakt mit Nässe geschützt werden muss, um kein Risiko einzugehen.

Wärmer wird's nicht! – Unsere leistungsstärksten Modelle

Wenn du nicht nur in den milden Winternächten unterwegs bist, sondern dich in wirklich frostigem Klima bewegst, muss ein entsprechend leistungsstarker Winterschlafsack her. Modelle wie der Western Mountaineering Puma oder Lynx erreichen Werte zwischen -23°C und -32°C und knacken dabei nicht einmal die 2 kg Marke.

In der winterlichen Temperaturklasse gibt es aber auch die unempfindlicheren Kunstfasermodelle wie den Carinthia G 490x für -13°C bis -21°C , der mit 2,9 kg in der größten Version dabei noch erstaunlich wenig Gewicht mitbringt. Der Carinthia Defence 6 ist ein Winterschlafsack mit Militär-Ausstattung, der dank seiner wasserdichten Hülle auch ohne Tarp oder Zelt schon einiges an Nässe abhält und dabei Temperaturen bis -18°C verträgt.

Darüber hinaus gibt es natürlich auch abseits der extremen Einsätze gemütlich warme Winterschlafsäcke für ein- und zweistellige Minusgrade mit unterschiedlichen Füllmaterialien und Features.

Winterschlafsack mit Daunenfüllung

Die Annahme, dass Winterausrüstung immer automatisch schwer sein muss, wird bei den Modellen mit Daunenfüllung klar widerlegt. Du kannst zum Beispiel Winterschlafsäcke kaufen, die für Temperaturen bis -12°C nicht einmal 1 kg Gewicht mitbringen, wie der extrem hochwertige Western Mountaineering Apache MF oder der Versalite beweisen.

Um ein so herausragendes Verhältnis von Gewicht zu Wärmeleistung zu erzielen, muss eine einzigartig hohe Daunenqualität her, die bei Western Mountaineering neue Maßstäbe für alle anderen Hersteller gesetzt hat. So werden bei WM zum Beispiel nur Daunen mit einer Bauschkraft ab 850 cuin eingesetzt und zudem nicht von den Gänsen gerupft, sondern nach der Mauser gesammelt.

Andere Hersteller wie Mountain Equipment oder Pajak stellen mit RDS-zertifizierten Daunen sicher, dass die Füllung möglichst schonend und nachhaltig gewonnen wird. Diese Füllungen wandern schließlich in ausgeklügelte Kammersysteme, die in einem aufwändigen Herstellungsprozess angefertigt werden. So kannst du dir bei unseren Winterschlafsäcken sicher sein, dass du nur die hochwertigsten Produkte auf dem Outdoor Markt erhältst.

Unempfindliche Kunstfasermodelle für den Winter

Wenn du nach einem unempfindlichen, robusten und trotzdem halbwegs leichten Kunstfaserschlafsack für den Wintereinsatz suchst, führt kein Weg am Hersteller Carinthia vorbei. Mit seiner hochwertigen G-Loft Kunstfaserfüllung schafft es der Hersteller, bei seinen Modellen wie dem Wilderness, dem Defence 4 oder dem G 350 oder G490x auch zweistellige Minusgrade mit einem akzeptablen Eigengewicht und Packmaß zu fertigen, die sich nicht an Nässe stören und die auch für das rauere Gelände geeignet sind.

Fazit Winterschlafsack

Du kannst und solltest bei deinem Winterschlafsack also neben dem Temperaturbereich auch noch bei der Auswahl berücksichtigen, in welchem Klima du unterwegs bist und ob Feuchtigkeit ein Problem darstellen könnte. In unserem Schlafsackzubehör findest du zum Schutz der wärmenden Füllung zum Beispiel VBL-Liner und wasserdichte Außenhüllen. Dadurch verhinderst du, dass Feuchtigkeit von innen oder außen die Füllung des Schlafsacks zusammenfallen lässt und so die Wärmeleistung geschmälert wird.

Wie bei allen Schlafsäcken solltest du darüber hinaus auch bei den Wintermodellen lieber ein paar Grad Wärmeleistung mehr einplanen, da der Körper bei anstrengenden Touren am Abend stärker auskühlt, weniger gut aufheizt und umso mehr darauf angewiesen ist, sich in einem ausreichend warmen Schlafsack über Nacht zu erholen.

Wenn wir dich bei deiner Suche noch unterstützen können, schau in unserem kleinen Showroom in Bonn vorbei, schreib uns eine E-Mail oder ruf uns an – wir helfen dir gerne weiter!

Winterschlafsäcke

Warme Winterschlafsäcke für Temperaturen unter -10°C machen keine Kompromisse bei der Wärmeleistung. Wenn die Temperatur zweistellig unter null Grad fällt, kann der richtige Schlafsack lebensrettend sein. Für Polar- und Gletscher-Expeditionen und beim Wintertrekking ist die höchste Priorität also immer eine ausreichende Isolationsleistung. Erst dann kommen Packmaß und Gewicht, die natürlich auch wichtig werden, wenn die Outdoor Ausrüstung komplett auf dem Rücken transportiert wird.

Warme Winterschlafsäcke für eisige Touren

Wenn du Kunstfaser Winterschlafsäcke kaufen möchtest, wirst du vor allem am Hersteller Carinthia nicht vorbeikommen. Für unvergleichlich leichte Daunenschlafsäcke für zweistellige Minusgrade ist Western Mountaineering der hochwertige Experte und fertigt mit dem Puma ein Winterschlafsack Modell, das selbst bis -32°C noch wärmt. Auch im Wintersegment hängt die Entscheidung zwischen Kunstfaserschlafsack und Daunenschlafsack vom Einsatzbereich ab.