Filters

Hersteller

Füllung

Preis

135,00 € - 165,00 €

Kinderschlafsäcke: Größter Komfort, auch für die Kleinsten

Für Kinder gibt es kaum eine schönere Art, die Ferien zu verbringen als beim Familiencamping, beim Pfadfinderlager oder beim ersten Zeltausflug mit Freunden im Garten. Und genau wie bei den Erwachsenen ist auch hier eine erholsame Nacht im ausreichend warmen Schlafsack das A und O! Wer den ganzen Tag in der freien Natur herumrennt, am Lagerfeuer sitzt und Bäume hochklettert, wird schließlich am Abend rechtschaffen müde und erschöpft ins Zelt krabbeln und will sich dort auf einen ordentlich warmen Schlafsack freuen. Kinderschlafsäcke werden dabei jedoch vor ganz besondere Herausforderungen gestellt und müssen so einiges aushalten.

Unsere Hersteller wie Deuter, Carinthia und Nordisk haben dabei neben ihren zahlreichen Erwachsenenmodellen auch ausgeklügelte Kinderschlafsäcke entwickelt, die genau die hohen Ansprüche der kleinen Camper hervorragend erfüllen. Die Modelle müssen in erster Linie warm genug, leicht in der Handhabung und pflegeleicht sein und sollten im Idealfall sogar mitwachsen können. Dabei gibt es unterschiedliche Temperaturbereiche, Füllmaterialien und Schlafsackformen, die je nach Einsatzort und Klima am besten geeignet sind.

Für welche Temperaturen sind Kinderschlafsäcke geeignet?

Im Unterschied zu den Schlafsäcken für Erwachsene fällt bei den Kinderschlafsäcken sofort auf, dass in der Regel keine Angaben zu den Temperaturbereichen – Komfort, Limit und Extrem – gemacht werden. Für die Erwachsenen wird dieser Bereich mit einer genormten Test-Frau und einem Test-Mann in Form einer Puppe ausprobiert und schließlich nach der europäischen Richtlinie EN 13537 angegeben. Für Kinder ist so ein Test leider nicht möglich; vielleicht allein schon deshalb, weil es kein „Musterkind in einer bestimmten Größe und mit einem bestimmten Gewicht gibt.

Außerdem gilt die unausgesprochene Regel, dass niemand seinem Kind eine Nacht im Zelt bei winterlichen Temperaturen und zweistelligen Minusgraden zumuten möchte. Für Frühjahr bis Herbst gibt es unterschiedlich dicke Modelle. So bietet Deuter zum Beispiel mit seinem Starlight EXP eine einlagig gefütterte Sommervariante und mit dem Starlight Pro EXP eine dickere, zweilagig gefütterte Variante für kühlere Temperaturen oder extreme Frostbeulen an. Der Hersteller Nordisk gibt auch ohne genormte Tests bei seinem Knuth Kinderschlafsack eine Einschätzung ab, dass der Komfortbereich sich in etwa zwischen +5° und +10°C bewegt, um wenigstens eine Orientierung zu geben.

Bei Kindern sollte im Zweifelsfall immer eher die dickere Variante gewählt werden, da die kleineren Körper schneller auskühlen. Und auch bei den Füllmaterialien werden unterschiedliche Wärmeleistungen erreicht, selbst wenn der Kinderschlafsack äußerlich erst einmal gleich dick ist.

Was steckt drin im Kinderschlafsack?

Wie auch bei den Erwachsenen gibt es grundsätzlich entweder Daunen- oder Kunstfaserschlafsäcke. Da es bei Kinderprodukten allerdings vor allem auf eine pflegeleichte Handhabung ankommt, sind Kunstfaserschlafsäcke (fast) immer die bessere Wahl. Die Daune hat zwar ihren großen Gewichts- und Packmaßvorteil, ist jedoch deutlich teurer, empfindlich gegenüber Nässe und muss in der Wäsche vorsichtiger behandelt werden. Bei Kindern kann es schließlich auch je nach Alter auch vorkommen, dass sie den nächtlichen Gang zur Toilette einmal nicht rechtzeitig schaffen. Ist der Daunenschlafsack schließlich gewaschen, dauert es relativ lange, bis er seine ursprüngliche Form wieder erreicht hat und völlig getrocknet ist (sofern kein Trockner vor Ort ist).

Daher fällt die Wahl in der Regel auf eine Kunstfaserfüllung, was nicht zwingend bedeutet, dass keine ordentliche Wärme erzielt wird oder der Schlafsack extrem schwer sein muss. Je nach Füllung gibt es auch hier extrem klein verpackbare und leichte Kunstfasern, die im Unterschied zur Daune nicht den Nachteil der hohen Empfindlichkeit gegenüber Feuchtigkeit haben und selbst im nassen Zustand noch verhältnismäßig gut wärmen. Und in der Regel tragen die Kinder ihren Schlafsack selten tagelang im Rucksack mit sich herum, sodass Gewicht und Packmaß ohnehin meist eine eher untergeordnete Rolle spielen.

Das synthetische Füllmaterial ist bei den Kinderschlafsäcken ebenso technisch ausgefeilt wie bei den Erwachsenenmodellen. Bei dem Young Hero Kinderschlafsack von Carinthia kommt beispielsweise die G-LOFT ISO+ Füllung zum Einsatz, die in ihren Eigenschaften sehr nahe an die Daune herankommt, was Gewicht und Bauschkraft betrifft. Trotzdem verträgt sie sich gut mit Feuchtigkeit und fällt bei Kontakt nicht zusammen.

Deuter verwendet in seinen Modellen wie dem Little Star EXP eine hochwertige Hohlfaser, die mit ihrer silikonisierten Behandlung noch unempfindlicher gegenüber Feuchtigkeit und extrem stabil ist. Sommerschlafsäcke für Kinder sind dabei in der Regel mit einer Lage Kunstfaservlies gefüttert. Für kältere Temperaturen und zur Vermeidung von Kältebrücken werden eher zwei Lagen verarbeitet.

Bei den Innen- und Außenmaterialien wird ebenfalls auf pflegeleichte Kunstfasern gesetzt, die in den meisten Fällen nach ökologischen Standards wie Öko-Tex oder bluesign® hergestellt worden sind und damit die Umwelt ebenso schonen wie denjenigen, der am Ende im Schlafsack liegt. Die Materialien sind außerdem besonders weich und anschmiegsam gestaltet, damit die Kleinen sich rundum wohlfühlen. Darüber hinaus spielt auch bei den Kindern die Form und Größe des Schlafsacks eine Rolle, wenn es um die optimale Wärmeleistung geht.

Worauf muss ich bei der Größe und Form des Kinderschlafsacks achten?

Kinder haben in der Regel die Eigenschaft, dass sie ständig wachsen. Das zu beobachten, erfreut die meisten Eltern, jedoch wird diese Freude ein wenig getrübt, wenn Kleidung, Schuhe und eben auch Schlafsäcke schon fast wieder zu klein sind, kaum dass man sie gekauft hat. Für dieses Problem haben unsere Schlafsackhersteller eine einfache aber geniale Lösung: Der Schlafsack wächst ganz einfach mit!

Dazu gibt es im Fußbereich einen Reißverschluss, hinter dem sich etwa 30 cm zusätzliche Schlafsacklänge verbergen. Solange der Reißverschluss zu ist und das Material im Inneren des Schlafsacks bleibt, entsteht eine extra dicke Wärmeschicht für die kleinen Füße. Wächst das Kind, erweitert sich der Kinderschlafsack um das gefütterte Fußteil und ist noch für eine längere Zeit brauchbar. Diese Eigenschaft ist auch dann von Vorteil, wenn mehrere Kinder unterschiedlicher Größe den gleichen Schlafsack abwechselnd nutzen.

Die Größenbereiche bei den Kinderschlafsäcken fangen schon bei etwa 95 cm Körpergröße an, wie zum Beispiel beim Little Star von Deuter. Bis zu einer Liegelänge von 130 cm lässt sich das Modell durch das erweiterbare Fußteil verlängern. Die Mehrheit der Kinderschlafsäcke deckt eine Körpergröße zwischen 130 cm und 170 cm ab.

Bei der Form gilt es ebenso wie bei den Großen zwischen Decke oder Mumie zu unterscheiden. Die Mumienform ist von der Wärmeleistung her optimiert, da im Fußbereich keine überschüssigen Lufträume entstehen, die erwärmt werden müssen und sich schneller abkühlen. Für den sommerlichen Einsatz, für mehr Bewegungsfreiheit oder für die Übernachtungen in Jugendherbergen und Hütten sind hingegen die Deckenschlafsäcke wie der Dreamland von Deuter besser geeignet.

Fazit: Was macht einen guten Kinderschlafsack aus?

Wenn du einen Kinderschlafsack kaufen möchtest, solltest du auf folgende Punkte achten:

  • Er sollte die richtige Größe abdecken und im Idealfall mitwachsen können
  • Er sollte mit einer hochwertigen Füllung und einer ausreichenden Wärmeleistung ausgestattet sein
  • Er sollte pflegeleicht, robust und unempfindlich sein, was in der Regel auf Schlafsäcke mit einer Kunstfaserfüllung zutrifft
  • Er sollte schadstofffreie Materialien verwenden, die angenehm weich sind
  • Und das Wichtigste: Dein Kind soll sich darin rundum wohl fühlen!

Wenn du dir noch unsicher bist, welches Modell für deine Kleinen das Richtige ist, frag uns! Wir helfen dir gerne am Telefon, per Mail oder in unserem Bonner Laden weiter!

Pflegeleichte Kinderschlafsäcke für Camping und Klassenfahrten

Pflegeleichte Kinderschlafsäcke für Camping und Klassenfahrten müssen ganz speziellen Anforderungen entsprechen: Sie müssen waschbar, warm, und kinderleicht zu handhaben sein und im besten Falle mitwachsen. Da die Synthetikfüllung eines Kunstfaserschlafsacks unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit ist und unkompliziert zu waschen, werden Kinderschlafsäcke gern aus pflegeleichter Mikrofaser hergestellt. Denn auch ein hochwertiger Kunstfaser-Schlafsack erreicht sehr gute Isolationswerte.

Großer Komfort für kleine Outdoorer

Raffiniert sind die Kindermodelle von Deuter und Carinthia, wie zum Beispiel der Starlight oder der Mousehunter. die am Fußteil eine Erweiterung aufweisen. So kann der Kinderschlafsack ganz einfach durch Öffnen des Reißverschlusses um etliche Zentimeter verlängert werden und wächst quasi mit. Wer häufig zum Familiencamping fährt, für den ist der mitwachsende, also verlängerbare Kinderschlafsack die ideale Outdoor-Ausrüstung für Kids.

1 Artikel

1 - 1 von 1 Artikel(n)