Filters

Hersteller

Größe

Farbe

Bequeme Sport- und Funktionsunterwäsche für Damen

Im einem funktionellen Schichtsystem spielt die Damen Funktionsunterwäsche als erste Lage eine ganz besondere Rolle. Damit wir uns in unserer Haut wohlfühlen können, ist es wichtig, was auf unserer Haut liegt. Unser größtes Organ reguliert durch Schwitzen und durch eine unterschiedlich starke Durchblutung zuverlässig und unermüdlich die Körpertemperatur, um sich dem Klima der Umgebung jederzeit anzupassen – bei Anstrengung ebenso wie in den Ruhephasen.

Mit der richtigen Funktionsunterwäsche kannst du deine Haut bei dieser Aufgabe unterstützen. Funktionelle Outdoor Unterwäsche mit einem schnellen Feuchtigkeitstransport und zuverlässiger Temperaturregulierung erhält dir so schließlich auch deine optimale Leistungsfähigkeit beim Sport und bringt dich bei ungemütlichem, kaltem Wetter komfortabel, warm und trocken durch den Tag. Dabei gibt es zahlreiche unterschiedliche Modelle, die auf verschiedene Einsatzzwecke spezialisiert sind.

Schließlich macht es einen erheblichen Unterschied aus, ob du eine entspannte Yoga Stunde absolvierst, die schweißtreibende Trail Running Strecke meisterst oder ein paar Stunden bewegungslos auf dem Weihnachtsmarkt stehst. Auch beim Wandern, Bergsteigen oder Radfahren werden andere Ansprüche an das Material gestellt als bei hochalpinen Expeditionen oder beim Wintersport.

Daher steht zunächst die Frage nach dem passenden Material für deine Damen Funktionsunterwäsche im Raum. Die natürlichen oder synthetischen Fasern haben schließlich jeweils ihre eigenen Stärken und Schwächen und sind für verschiedene Einsatzzwecke geeignet.

Natur oder Synthetik – Welche Unterwäsche ist besser?

Die Antwort ist ein klares: Es kommt darauf an. Keine der Fasern ist per se besser oder schlechter, denn je nach Einsatzzweck haben beide ihre Vor- und Nachteile. Lediglich die Baumwolle wird ein wenig außen vor gelassen, da das Material im Vergleich zu anderen Faserarten langsamer trocknet, schwerer wird und im feuchten Zustand stärker auskühlt.

In der Regel wirst du es bei der Funktionsunterwäsche für Damen mit drei verschiedenen Materialien zu tun haben: Natürliche Fasern wie Merinowolle, synthetische Fasern wie Polyester oder Polyamid oder synthetisch verarbeitete Naturfasern wie zum Beispiel die Viskose aus Bambus. All diese Materialien unterscheiden sich in ihrer Strapazierfähigkeit, ihrer Trocknungszeit, der Geruchsbildung und natürlich grundsätzlich ihrem Tragegefühl. In vielen Fällen werden die Fasern daher miteinander kombiniert, um die besten Eigenschaften aller Varianten nutzen zu können und um die jeweiligen Schwächen auszugleichen.

Merinowolle: Weich, warm, geruchsneutral

Die Zeiten der kratzenden oder juckenden Wollunterwäsche sind spätestens seit der Entdeckung des Merinoschafs vorbei. Die extrem feine, weiche Wolle dieser speziellen Schafrasse wird aus gutem Grund immer beliebter und zeigt in der Funktionsunterwäsche besonders deutlich, wie viel geballte Funktionalität in ihr steckt.

Im Unterschied zur Schurwolle ist die Wolle des Merinoschafs stärker gekräuselt, weicher und feiner. So kratzt sie nicht auf der Haut und bildet zahlreiche kleine Hohlräume, in denen Luft und damit auch Wärme gebunden werden kann. Merinowolle enthält ebenso wie andere Wollfasern von Natur aus Kreatin, dass die geruchsbildenden Bakterien zerstört. Dadurch reicht es oftmals, die Outdoor Bekleidung aus Merinowolle auszulüften, anstatt sie nach jedem Einsatz waschen zu müssen.

Darüber hinaus wärmt Funktionsunterwäsche aus Merinowolle auch dann noch, wenn sie durch Schweiß oder von außen eindringende Nässe feucht wird. Bis zu einem Drittel ihres Eigengewichts nimmt die Wolle an Feuchtigkeit auf und zieht sie damit weg von der Haut, wodurch du immer ein trockenes Gefühl behältst. Neben diesen einzigartigen Eigenschaften wirkt die Wolle auch noch selbstreinigend und lässt durch den natürlichen Lanolin-Gehalt Schmutz und Flecken nicht so tief ins Gewebe eindringen.

Unsere Hersteller wie Aclima, Ortovox oder Ivanhoe bieten deshalb eine große Bandbreite an langer und kurzer Funktionsunterwäsche an, in der nichts anderes als diese reine, weiche Merinowolle steckt. So kannst du maximal von den geruchshemmenden, wärmenden und klimaregulierenden Eigenschaften der natürlichen Faser profitieren.

Die reine Wollunterwäsche wird überwiegend im Herbst, Winter und Frühjahr getragen und kann besonders im ungemütlichen Wetter ihre wärmende Wirkung zeigen. Leider wird die Wolle im feuchten Zustand jedoch ein wenig empfindlicher gegenüber Rissen oder Löchern, weshalb bei sportlichen und anspruchsvollen Touren häufig eher die robuste, schnelltrocknende Kunstfaservariante gewählt wird.

Polyester und Polyamid: Robust, leicht, schnelltrocknend

Funktionsunterwäsche aus Synthetik, wie sie unsere Hersteller F-Lite oder Mountain Equipment anbieten, eignen sich besonders gut für sportliche Einsätze. Das liegt vor allem daran, dass die künstlich hergestellten Fasern wie Polyamid oder Polyester die Feuchtigkeit extrem schnell nach außen transportieren und dabei zügig trocknen.

Ein weiterer Vorteil ist das geringe Eigengewicht und die hohe Strapazierfähigkeit der Kunstfaser-Materialien. Dadurch halten sie auch auf Dauer die Druckbelastung und Reibung eines Rucksacks aus und verschleißen auch bei permanenter, intensiver Bewegung nicht so schnell wie Naturfasern.

Sportunterwäsche aus Kunstfasern ist dabei in der Regel hochelastisch und ohne Nähte angefertigt, damit sich die Modelle wie eine zweite Haut anschmiegen und auch in der Bewegung keine Druck- oder Scheuerstellen entwickeln. Allerdings können reine Kunstfasern nach einer Zeit Gerüche entwickeln, wenn sie nicht mit einer besonderen Behandlung ausgestattet sind oder Verstärkung in Form von geruchshemmenden Naturfasern bekommen.

Um die Vorteile beider Faserarten zu nutzen, werden Mischgewebe aus Merinowolle und Kunstfaser immer beliebter. Aber auch synthetisch hergestellte Naturfasern wie zum Beispiel Bambusviskose bringen den weichen Tragekomfort der natürlichen Materialien mit den robusten Eigenschaften der Kunstfaser zusammen.

Mischgewebe und Viskose: Das Beste aus Natur und Forschung

Die Mischung aus Merinowolle und Kunstfasern wird in der Funktionsunterwäsche immer beliebter, da sie die Stärken beider Materialien gekonnt miteinander verbindet. Je höher der Wollanteil, desto stärker sind hierbei die geruchshemmende Wirkung und die temperaturregulierenden Eigenschaften. Je höher der Kunstfaseranteil, desto strapazierfähiger, schnelltrocknender und leichter wird das Material

Bekannte Vertreter dieser Mischgewebe sind zum Beispiel die Woolpower Ullfrotté Original Materialien, bei denen die Fasern zu einem wärmenden Frotteestrick verarbeitet werden. Durch diese spezielle Verarbeitung entstehen unzählige kleine Schlaufen, die zusammen mit der von Natur aus gekräuselten Merinowolle sogar noch mehr Luft und Wärme binden können. Für die wärmeren und sportlicheren Einsätze hat Woolpower zudem eine glatte LITE Serie aus Wolle und Kunstfaser ins Leben gerufen.

Die Firma F-Lite hat in ihrem Merinomix namens Primalight die hochwertigen PrimaLoft® Garne und Merinowolle miteinander verbunden und auch Ortovox schließt sich mit seinem innovativen Nuyarn® an. Dabei umhüllt die feine Merinowolle einen robusten Kern aus Polyamid, sodass die Faser strapazierfähiger wird und du trotzdem nur die weiche Wolle auf der Haut trägst. Und auch Hersteller wie Super Natural verwenden in ihren Shirts und Unterhosen den bewährten Mix aus Merinowolle und Kunstfasern.

Synthetisch hergestellte Naturfasern wie die Viskose aus Bambus sind mit ihren robusten und geruchshemmenden Eigenschaften ebenfalls hervorragend für Funktions- und Sportunterwäsche geeignet. Das Viskose-Material liegt dabei weich und kühl auf der Haut und wird daher vor allem für den sportlichen Einsatz verwendet.

Alle Materialien, egal ob natürlich, synthetisch oder beides zusammen, gibt es in unterschiedlichen Stärken. So kannst du individuell entscheiden, für welche Aktivität und welche Jahreszeit du deine Damen Outdoor Unterwäsche nutzen möchtest.

Ultraleicht oder ultrawarm – du hast die Wahl!

Je nach Einsatzzweck stehen dir verschiedene Materialstärken zur Verfügung, bei denen entweder die wärmende oder kühlende Wirkung im Vordergrund steht. Die klassische Thermounterwäsche besteht dabei logischerweise aus dickeren Materialien und ist häufig mit einem höheren Wollanteil ausgestattet. Typische Sportunterwäsche ist hingegen meist kühler und entsprechend dünner.

Um dir die Auswahl zu erleichtern, haben unsere Hersteller verschiedene Bezeichnungen für ihre Materialien entwickelt. Aclima nennt das Kind mit seiner Warmwool und Lightwool Serie einfach direkt beim Namen, während andere mit der Grammstärke (also g/m²) angeben, wie warm oder kühl die Unterwäsche ist.

So gibt es die Unterwäsche aus den Woolpower Ullfrotté Original Materialien zum Beispiel in 200er oder 400er Stärke, die Socken sogar in extrem warmen 600er und 800er Varianten. Und mit dem Woolpower LITE Gewebe ist schließlich auch der warme Sommereinsatz abgedeckt.

Beim Hersteller Fuse ist vielleicht nicht auf den ersten Blick der Unterschied zwischen den Produkten der Megalight, Ultralight oder Superlight Serie ersichtlich, weshalb du auch hier die entsprechenden Materialstärken wie 70, 140, 200 oder 240 in der Modellbezeichnung findest.

Grundsätzlich sind die Materialstärken unter 200 eher für sommerliche Temperaturen und schweißtreibende Aktivitäten gedacht. Die 200er Serien sind als klassische Allrounder für die Übergangszeit und fürs ganze Jahr geeignet, während die 400er Stärken eher den Wintersport und die eisigen Temperaturen abdecken.

Aus den verschiedenen Materialien in verschiedenen Stärken werden nun unterschiedliche Unterwäsche Modelle angefertigt. So kannst du auch bei der Ärmel- und Beinlänge individuell entscheiden, welche Funktionsunterwäsche zu deinen Wünschen passt.

Briefs oder Long Johns, Turtleneck oder Tanktop?

Während beim Shirt jedem sofort klar ist, worum es sich handelt, kann man bei Begriffen wie Long Johns, Crewneck oder Briefs schonmal den Überblick verlieren. Die Bezeichnungen stehen dabei für die verschiedenen Schnitte, Längen und Modelle der Funktionsunterwäsche.

Bei den Hosen hast du die Wahl zwischen dem klassischen Slip (Briefs), der Unterhose mit kurzem Beinansatz (Pantys), der 3/4-Länge (oder Capri-Länge) und den Long Johns – oder in diesem Fall eher Long Janes. Dabei sind vor allem die 3/4-langen und knöchellangen Modelle meist in unterschiedlichen Materialstärken erhältlich, damit du für dich die passende Kombination aus Wärmeleistung und Beinlänge individuell zusammenstellen kannst.

Bei den Oberteilen der Damen Funktionsunterwäsche wird zwischen ärmellosen Shirts (Tanktops), klassischen T-Shirts und Langarmshirts (Longsleeves) unterschieden, wobei es die langärmeligen Varianten auch noch mit unterschiedlichen Halsausschnitten gibt. Der Begriff Turtleneck bezeichnet dabei einen hohen Kragen mit Zip, während Crewneck den klassischen Rundhalsausschnitt beschreibt.

So bekommst du eine große Auswahl an verschiedenen Modellen und Längen und kannst individuell entscheiden, ob du die Arme und Beine lieber bedeckst oder frei lässt und ob du einen freien oder geschützten Halsbereich bevorzugst. Zu guter Letzt gibt es auch noch bei der Verarbeitung, bei den Nähten und der funktionellen Ausstattung der Thermo- und Sportunterwäsche unterschiedliche Möglichkeiten, um den Tragekomfort für dich zu erhöhen.

Genauer hingeschaut: Die Verarbeitung und Ausstattung der Unterwäsche

Neben dem Material selbst trägt auch die Art und Weise der Verarbeitung dazu bei, wie bequem die Funktionsunterwäsche auf der Haut liegt. Damit sich auch unterm Rucksack keine Scheuerstellen bilden, werden in der Regel flachgeschossene Nähte und schräg angenähte Raglanärmel eingesetzt. Manche Hersteller wie Woolpower fertigen ihre Thermounterwäsche sogar in einem speziellen Rundstrickverfahren und können dadurch völlig auf Längsnähte verzichten.

Auch Hersteller wie F-Lite produzieren nahtlose Funktionsunterwäsche, die wie eine zweite Haut anliegt. Gerade bei der Kunstfaserunterwäsche werden dabei unterschiedlich starke Materialien eingearbeitet, um so verschiedene Klimazonen zu schaffen. Die Bereiche, in denen wir besonders stark schwitzen, werden dabei meist mit einem luftigeren, atmungsaktiveren Material ausgekleidet.

Damit auch die synthetischen Fasern gegen Geruchsbildung gewappnet sind, setzen unsere Hersteller wie Fuse auf spezielle Behandlungen wie Silbersalze. Diese verhindern, dass sich die geruchsbildenden Bakterien überhaut erst auf den Fasern ansiedeln können. Silbersalze waschen sich dabei im Unterschied zu den feinen Partikeln des Nanosilbers nicht heraus und beeinflussen so weder die Umwelt noch die natürliche, nützliche Bakterienschicht auf deiner Haut.

Der letzte Punkt macht schließlich noch deutlich, dass auch der Schutz der Umwelt bei der Produktion der funktionellen Outdoor Unterwäsche für Damen nicht außer Acht gelassen werden sollte. Zum Thema Nachhaltigkeit gehört dabei sowohl die Herkunft der Rohstoffe als auch die Arbeitsbedingungen in der Produktion, der Standort, an dem die Artikel gefertigt werden und die Transportwege, die damit einhergehen.

Ein Wort zur Nachhaltigkeit

Wir wollen, dass du dich in deiner Funktionsunterwäsche rundum wohlfühlst. Dazu gehört nicht nur ein anschmiegsames, schadstofffreies Material, sondern auch das gute Gefühl, eine nachhaltige Produktion zu unterstützen. So fertigen die meisten unsere Hersteller ausschließlich oder zum größten Teil in der EU, um so die sozialverträglichen Arbeitsbedingungen ebenso wie kurze Transportwege und Lieferketten zu gewährleisten.

Unsere Hersteller wie F-Lite, Woolpower und Ivanhoe können mit einer 100 % europäischen Produktion punkten und auch die Textilien von Ortovox entstehen mehrheitlich in Europa. Falls einzelne Rohstoffe oder Produktionsschritte doch aus dem nicht-europäischen Ausland kommen, gibt es verschiedene Labels und Kontrollen, die auch hier eine verträgliche, nachhaltige Fertigung sicherstellen.

So stammt beispielsweise die Merinowolle unserer Marken ausschließlich aus Mulesing-Freien Betrieben, die sich verpflichten, mit ihren Tieren anständig umzugehen und dies in regelmäßigen Kontrollen unter Beweis stellen müssen. Und Ortovox zeigt beispielhaft als Mitglied in der Fair Wear Foundation, im Bündnis für nachhaltige Textilien, und in der EOCA, wie viele Möglichkeiten es inzwischen gibt, für den Kunden transparent und nachvollziehbar eine sozial- und umweltverträgliche Produktion auf die Beine zu stellen.

Fazit: Das Besondere an unserer Damen Funktionsunterwäsche

Die erste Schicht auf deiner Haut sollte letztendlich immer kompromisslosen Tragekomfort und eine hohe funktionelle Leistung bringen, damit du dich bei deinen Outdoor Aktivitäten rundum wohlfühlst. Hierzu kannst du in unserem Shop auf eine große Auswahl an Materialien, Stärken und Schnitten zurückgreifen.

Aus den vielen Modellen mit kurzem oder langem Bein und Arm, mit hohem oder offenem Kragen und in dünner oder dicker Materialstärke kannst du dir von Kopf bis Fuß ein komplettes Set aus hochwertiger Thermo- oder Sportunterwäsche zusammenstellen.

Dabei bieten wir die die komplette Bandbreite aus natürlichen und synthetischen Fasern sowie aus funktionellem Mischgewebe. Eine nachhaltige, sozialverträgliche und umweltschonende Produktion gehört dabei für uns ebenso zum Mindeststandard wie die saubere Verarbeitung, Strapazierfähigkeit und bequeme Passform der Unterwäsche.

Wir helfen dir gerne dabei, die richtigen Modelle in unserem breit gefächerten Sortiment auszuwählen. Besuch uns einfach im Bonner Laden, schreib und eine E-Mail oder ruf uns an!

Damen Funktionsunterwäsche

Funktionsunterwäsche für Damen, die direkt auf der Haut liegt, muss ganz besonders hohen Anforderungen standhalten. Besonders die Outdoor Funktionsunterwäsche, mit der wir oft stundenlang in Wäldern, Wiesen und Bergen – kurz gesagt: draußen – unterwegs sind. Der funktionelle Baselayer muss dabei wie angegossen sitzen, den Schweiß schnell aufnehmen und nach außen transportieren, jede Bewegung mitmachen und dabei unser Körperklima auf ein angenehm trockenes und warmes Level regulieren.

Wolle oder Kunstfaser - für maßgeschneiderte Funktionalität

Unsere Hersteller wie Woolpower, Aclima, Super Natural und Ortovox haben sich dabei ganz der weichen Wolle verschrieben und bieten hochwertige Damen Thermounterwäsche aus reiner Naturfaser oder aus Mischgewebe an. Schnelltrocknende und angenehm kühle Sportunterwäsche für Damen findest du außerdem bei unserem Hersteller F-Lite, der vor allem für seine nahtlose und strapazierfähige Unterwäsche aus Kunstfasern bekannt ist. So kannst du dir von Kopf bis Fuß ein funktionelles Set aus hochwertiger Funktionsunterwäsche zusammenstellen und damit den Grundstein für ein rundum komfortables Schichtsystem legen.

28 Artikel gefunden

1 - 24 von 28 Artikel(n)