Filters

Hersteller

Größe

Farbe

Warm, bequem und vielseitig: Unsere Winterjacken für Herren

Regen, Schnee und Eis sollen dir doch nicht vorschreiben, wann du draußen unterwegs bist und wann nicht! Mit einer hochwertigen Outdoor Winterjacke für Herren kannst du die ungemütlichen Seiten des Winters entspannt ignorieren und dich bei jedem Wetter vor die Tür wagen. Wer mit dem Rad zur Arbeit fährt oder regelmäßig mit dem Familienhund Gassi gehen muss, hat ohnehin keine Wahl und muss sich vor Wind, Kälte und Nässe zuverlässig schützen.

Das warme Winteroutfit für Herren kannst du dir dabei auf unterschiedliche Art und Weise zusammenstellen. Entweder du baust dir selbst ein Schichtsystem aus warmer Isolationsschicht und Hardshell auf oder du greifst direkt auf die warme, wasser- und winddichte Winterjacke zurück. Mit beiden Varianten bleibt deine Körperwärme bei dir, während Nässe und kalter Wind keine Chance haben, nach innen zu gelangen. Wir zeigen dir, mit welchen Schichten, Materialien und Modellen du deine optimale Winterjacke finden kannst.

Fest gefütterte Herren Winterjacken

Die klassische Herren Winterjacke besteht aus einer wetterfesten Außenhülle und einem fest integrierten, wärmenden Futter. Je nach Modell und Einsatzzweck können diese beiden Komponenten unterschiedlich aufgebaut sein.

Extrem leicht und warm ist zum Beispiel die wasserdichte Daunenjacke, wie sie unter anderem von Mountain Equipment hergestellt wird. Eine wasserdichte Außenhaut mit verschweißten Nähten macht besonders in Kombination mit einer Daunenfüllung Sinn, da die natürliche Fütterung empfindlich auf Feuchtigkeit reagiert.

Besteht die Füllung hingegen aus Kunstfasern, beim Hersteller Carinthia zum Beispiel aus den hochwertigen G-Loft® Fasern, bleibt die Wärme auch dann erhalten, wenn ein wenig Feuchtigkeit nach innen dringt. So sind Modelle wie die Carinthia MIG 3.0 nicht mit einer wasserdichten Membran, sondern mit der winddichten Gore® Windstopper® Technologie ausgestattet.

Die Jacke ist dabei für Temperaturen bis -15° geeignet, bei denen mit Regen nicht mehr zu rechnen ist. Aber auch die winddichte Membran ist in der Fläche wasserdicht und durch die DWR-Behandlung dringt auch der Regenschauer nicht sofort durch. Modelle dieser Art sind besonders gut für sportliche Winteraktivtäten geeignet, bei denen es neben Wärmeisolation und Wetterschutz eben auch auf eine sehr gute Atmungsaktivität ankommt.

Sowohl die Daunen als auch die hochwertigen Kunstfaserfüllungen lassen sich dabei stark komprimieren und entsprechend klein verpacken. Darüber hinaus räumen solche Füllungen mit dem Gerücht auf, dass fest gefütterte Winterjacken zwingend schwer sein müssen.

Wenn du dich nicht mit einer dicken Winterjacke nur auf den Wintereinsatz festlegen willst, stellt das Schichtsystem eine vielseitige Alternative dar, bei der du individuell entscheidest, wie warm und wir dicht die einzelnen Komponenten sein sollen. Neben der Hardshell oder Softshell als äußerste Lage ist dabei vor allem der Midlayer entscheidend.

Isolierende Midlayer für dein Zwiebelprinzip

Der Midlayer hat in der Winterjacke die Aufgabe, deine Körperwärme so gut es irgendwie geht zu speichern und ein angenehm warmes Polster um dich herum zu bilden. Grundsätzlich gilt, je dicker desto wärmer, allerdings spielt auch die Materialauswahl eine Rolle.

Bei der mittleren Schicht kannst du dich zwischen gefütterten und ungefütterten Varianten entscheiden, wobei Erstere auch als winddichte Außenjacke und Letztere auch als gemütliche Jacke in Innenräumen getragen werden kann.

Gefütterte Midlayer mit Daunen, Wolle und Kunstfasern

Die gefütterten Midlayer und Steppjacken bieten dir das beste Verhältnis von Wärmeleistung zu Eigengewicht. Spitzenreiter ist hierbei die Daunenjacke, die in Kombination mit ultraleichten Außenmaterialien kaum Gewicht auf die Waage bringt und trotzdem unvergleichlich warm ist. Diese Daunenjacken gibt es mit breiten oder schmalen Kammerstrukturen und in den unterschiedlichsten Füllstärken.

Mit einer Daunenjacke bist du vor allem bei trockener Kälte gut aufgehoben oder musst bei nasskaltem Wetter mit einer Hardshell für äußeren Schutz sorgen. Schließlich können die empfindlichen Daunen bei Kontakt mit Feuchtigkeit zusammenfallen und an Wärmeleistung verlieren. Manche Hersteller beugen dem ein wenig vor, indem sie die Daunen mit einer abweisenden Imprägnierung behandeln.

Gefütterte Jacken mit synthetischen Füllungen wie PrimaLoft®, G-Loft® oder Polarloft® stören sich hingegen nicht an Nässe und Feuchtigkeit. Diese hochwertigen Fasern lassen sich inzwischen beinahe so gut komprimieren wie Daune und bringen ebenfalls kaum Eigengewicht mit. Bei gleicher Wärmeleistung sind sie aber zumindest bisher noch der Daune in Sachen Gewicht und Packmaß ein wenig unterlegen.

Zu guter Letzt gibt es inzwischen auch gefütterte Midlayer mit Wolle im Inneren. Diese natürliche Faser ist zwar vergleichsweise schwer, dafür aber geruchshemmend, temperaturregulierend und absolut unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit.

Alle diese gefütterten Winterjacken besitzen in der Regen eine winddichte Außenhülle, sodass du sie bei mildem Wetter und trockenem Klima auch als leichte Außenjacke tragen kannst. Bei den ungefütterten Midlayern hast du hingegen die Wahl, ob es ein winddichtes oder luftdurchlässiges Material sein soll und kannst ebenfalls zwischen natürlichen und künstlich hergestellten Materialien entscheiden.

Ungefütterte Midlayer aus Fleece oder Wolle

Midlayer ohne integrierte Fütterung bestehen meist aus Wolle oder Fleece. Die Fleecejacken sind in unterschiedlichsten Stärken und Bauarten vertreten. Für dein Schichtsystem sind besonders die Modelle mit glatter, elastischer Oberfläche geeignet, da diese beim Überziehen anderer Jacken nicht so stark bremsen. Montane und Mountain Equipment sind dabei nur zwei Beispiele für unsere Hersteller, die hochwertige Winter-Fleecejacken für Herren in vielfältiger Auswahl produzieren.

Die Wolljacken gibt es ebenfalls in unterschiedlicher Bauart. Gewalkte Wolle und insbesondere Loden ist auch als äußere Lage geeignet, da das extrem dichte Material kaum Wind oder Nässe hineinlässt. Luftiger sind die gewebten oder gestrickten Wolljacken, die durch diese Verarbeitung meist auch elastisch sind und besonders weich auf der Haut liegen.

Roughstuff ist dabei der Ansprechpartner für robuste Lodenjacken, während zum Beispiel Woolpower, Mufflon und Ivanhoe of Sweden die gewalkten, gestrickten und gewebten Alternativen aus Wolle und Wollmischgewebe anbieten.

So kannst du dir mit einem oder mehreren Midlayern in unterschiedlicher Stärke eine individuelle Winterjacke zusammenstellen und flexibel auf Temperaturschwankungen reagieren. Aber wo liegen nun die Vor- und Nachteile gegenüber einer fest gefütterten Herren Winterjacke?

Schichtsystem oder dicke Winterjacke – was ist besser?

Am Ende stellt sich nun die Frage, welches System für den Winter am besten geeignet ist: Fest gefütterte Winterjacke oder Zwiebelprinzip aus mehreren Schichten? Von der Wärmeleistung her kannst du mit beiden Varianten das gleiche Level erreichen, wenn du ein entsprechend dickes Luftpolster um dich herum aufbauen kannst.

Daher ist es auch bei beiden Varianten wichtig, dass die Jacke nicht zu eng sitzt. Wird die Füllung zusammengedrückt, verkleinert sich auch das Luftpolster und damit die Wärmeleistung. Zu groß oder zu locker geschnitten sollte die Winterjacke natürlich auch nicht sein, da die erwärmte Luft in diesem Fall nach außen treten und kalte Luft eindringen kann.

Grundsätzlich bist du mit einem Zwiebelprinzip flexibler und kannst die einzelnen Komponenten wie Baselayer, Midlayer und Außenjacke auch separat das ganze Jahr durch tragen. Dabei musst du allerdings die Größe jeweils so auswählen, dass die Schichten sowohl einzeln getragen als auch im Zwiebelprinzip bequem sitzen.

Mit einer fest gefütterten Winterjacke kannst du zwar die Temperatur nicht durch Anziehen oder Ablegen einzelner Schichten regulieren, dafür bist du jedoch für den Wintereinsatz von Anfang an optimal gerüstet.

Statt mehrerer Einzelteile brauchst du hier nur eine Jacke anprobieren und bekommst schließlich die wärmende Isolationsschicht und die wetterfeste Außenlage in einem Produkt geliefert. Die fest gefütterte Jacke ist demnach aber leider auch nur für den Wintereinsatz konzipiert und nicht so vielseitig einsetzbar.

Wie auch immer du dein Winteroutfit am Ende zusammenstellen willst – wir helfen dir gerne am Telefon, per Mail oder vor Ort im Laden bei der Auswahl der passenden Herren Winterjacke für deine individuellen Touren!

Winterjacken Herren

Wer sich bei Schnee und Eis vor die Tür wagt, braucht ordentlich isolierende Winterjacken für Herren! Und je hochwertiger die Füllung deiner dicken Winterjacke ist, desto weniger Gewicht brauchst du für den zuverlässigen Wärmespeicher mit dir herumtragen. Daher bieten wir eine große Auswahl an leichten Midlayern und wasserdichten, gefütterten Outdoor Jacken, die dich mit oder ohne Zwiebelprinzip warm und trocken durch die frostige Landschaft bringen. Für nasskaltes Wetter, das hierzulande leider die meisten Winter bestimmt, fertigen Hersteller wie Montane oder Carinthia Winterjacken mit unempfindlichen Kunstfaser-Füllungen wie PrimaLoft® oder G-Loft® an.

Zieh dich warm an!

Für ein herausragendes Gewicht-zu-Wärme Verhältnis sorgen unsere Daunenjacken von Montbell oder Mountain Equipment, die in der trockenen Kälte verschneiter Landschaften auch hervorragend als Außenjacke geeignet sind. Und auch natürliche Fasern wie Wolle dürfen im winterlichen Schichtsystem nicht fehlen und werden zum Beispiel von Mufflon, Woolpower oder Ivanhoe of Sweden auf den Markt gebracht. So kannst du dich mit unseren hochwertigen Herren Winterjacken vom Hundespaziergang bis zur Bergtour optimal auf die kalte Jahreszeit vorbereiten.

16 Artikel gefunden

1 - 16 von 16 Artikel(n)