Kazyak Designs

Vor über vierzig Jahren begann Kazmierz Rabinski die Welt im Kajak zu erpaddeln. Anfangs auf Kleinflüssen, später auf Wildwasser und auf der See. Sein erster Kajakmarathon 1983 wurde zum Wendepunkt und Kazmierz vom Virus der Langdistanz gepackt. Er ist der typische Paddler-Tüftler, getrieben von dem Wunsch, das beste Kajak zu bauen. Um seine Ideen für schnelle, sichere und komfortable Marathonkajaks realisieren zu können gründet er 2010 zusammen mit Partnern Kayman Kayaks.


Mittlerweile hat sich Kazmierz Rabinski unter dem Namen Kazyak Designs selbstständig gemacht und ist alleinverantwortlich für Konstruktion, Bau und Vertrieb seiner Kajaks. Gefertigt wird in einer kleinen Manufaktur in Lack, in unmittelbarer Nachbarschaft zu der Stadt Plock und den Ufern der Weichsel. In den letzten Jahren haben sich Raider und Stinger mit zahlreichen Podiumsplätzen bei Rennen wie Gauja XXL (310 km) oder Malmö 24h (Streckenrekord mit 218 km) in der Marathonszene einen Namen gemacht. Auch Kazmierz selbst nimmt in seinen Kajaks an den Rennen teil.


Besonderes Konstruktionsmerkmal von Kazyak Designs ist das Unterschiff mit Knickspant und relativ scharfem V-Boden von 150°. Der Widerstandswert ist dadurch minimal höher als bei einem Rundspanter, allerdings verleiht er Raider und Stinger auch ohne Steueranlage eine hervorragende Manövrierfähigkeit. Die Anfangsstabilität ist mit einem Rundspanter vergleichbar und eher gering, aber die großen, geraden Flächen des V-Bodens wirken wie beidseitige Leitplanken. Dadurch lassen sich die Kazyaks mit nur leichter Gewichtsverlagerung, fast wie mit einer Servolenkung steuern, bleiben dabei aber sicher und komfortabel.


Im Prinzip sind die Kazyaks Hybridboote, die Konstruktionsmerkmale von Rennkajak und Grönländer in sich vereinen. Wer sich mit Raider und Stinger auseinandersetzt muss Dogmen und vorgefasste Meinungen über Bord werfen können und bereit sein, sich auf ein völlig neues Fahrgefühl einzulassen - es lohnt sich!

Zeige 1 - 3 von 3 Artikeln