Ein helles Leuchtfeuer in deiner Hand!

Die Feuerhand Laternen zeigen, dass es nicht immer die neueste Hightech-Innovation sein muss, sondern dass manche traditionelle Konstruktion sich einfach bewährt und heute ebenso perfekt funktioniert wie vor 100 Jahren. Schon 1893 hat Hermann Nier in seiner Klempnerwerkstatt angefangen, hochwertige Laternen mit einem ausgeklügelten Rohrsystem zu bauen, die im Vergleich zu vielen anderen Modellen deutlich gleichmäßiger und sturmstabiler brannten.

Abgesehen von kleineren optischen Veränderungen und der Entwicklung unterschiedlicher Größen ist die Feuerhand Laterne bis heute nahezu unverändert und wird nach wie vor in Hohenlockstedt in Deutschland hergestellt.

Wie du deine Feuerhand pflegen solltest

Damit die Feuerhand Laternen ihre Leistungsfähigkeit behalten können, sollten sie sorgsam behandelt und gepflegt werden. So sollte beispielsweise der Brennstoff maximal bis zur Markierung (340 ml) eingefüllt werden. Anschließend solltest du die Laterne etwa 10 Minuten stehen lassen, damit sich der Docht vollsaugen kann (zumindest immer beim Erstbetrieb oder mit neuem Docht). Wenn du den Docht vor seinem Einsatz mit einer Schere sauber abrundest, bekommst du übrigens eine besonders schöne und gleichmäßige Flamme.

Nachdem die Feuerhand befüllt wurde, solltest du sie nicht mehr bewegen! Andernfalls kann der Brennstoff austreten. Mit einer Tankfüllung brennt die Laterne bis zu 20 Stunden, du solltest jedoch in keinem Fall während des Betriebes Brennstoff nachfüllen. Transportiere die Laterne immer im vollständig leeren und natürlich vorher ausgekühlten Zustand – bei Bedarf findest du bei uns im Shop passende Transporttaschen.

Zur Reinigung des Glases oder zum Auswechseln des Dochtes kannst du den oberen Schornstein der Laterne anheben und das Glas mit seiner Halterung zur Seite klappen. Über einen Drehgriff kannst du den Docht beispielsweise auswechseln und ihn präzise regulieren, sodass ein rußfreies nicht flackerndes Flammenbild entsteht.

Das Glas kann komplett ausgebaut, gereinigt oder ausgetauscht werden, sodass selbst bei kaputten Bauteilen keine neue Laterne her muss. So zeigt das Unternehmen Feuerhand, dass sich traditionelle Konstruktionen einfach nicht verbessern lassen und dass auch eine Fertigung Made in Germany nicht mit horrenden Preisen einhergehen muss. Kein Wunder also, dass die langlebigen, leistungsstarken und schlichtweg schönen Feuerhand Laternen sich einer so großen Beliebtheit erfreuen!

Feuerhand Laternen

FeuerhandFeuerhand gehört zu den seltenen Marken, die seit ihrer Gründung vor über 120 Jahren bis heute stolz das Prädikat "Made in Germany" tragen und die nichts von ihrer handwerklichen Tradition verloren haben. Die robusten Feuerhand Laternen haben sich dabei ihr rustikales Aussehen bewahrt und besitzen dennoch eine hochentwickelte, raffinierte Technologie.

Raffinierte Sturmlaternen seit 1893

Was nach außen hin auf den ersten Blick nach einem einfachen Metallgerüst aussieht, verbirgt im Inneren ein ausgeklügeltes System aus Leiröhren, die permanent frisch Luft nach innen leiten und damit ein gleichbleibendes, helles Licht liefern – nicht selbstverständlich für eine Petroleumlaterne! Und über den Drehgriff, der mit dem Docht verbunden ist, kannst du das Flammenbild präzise einstellen.

5 Artikel gefunden

1 - 5 von 5 Artikel(n)