DIY Paracord Accessoires Teil 2

- Kategorie : Praxistipps

Paracord Accessoires aus einem Stück

Flechtgürtel aus hellem Paracord fertigFür den Tarpaufbau, zum Abspannen des Zeltes oder andere umfangreiche Setups muss eine längere Reserve Paracord Seil her. In dem zweiten Teil unserer Paracord DIY-Reihe zeigen wir dir, wie du aus einem einzigen Stück praktische Accessoires herstellen kannst, die dir im Notfall eine großzügige Schnurreserve mitbringen.

Paracord Gürtel & Halsbänder aus einem Stück haben außerdem den Vorteil, dass du zum Abschluss weniger Knoten und verschweißte Punkte benötigst und dir einen Teil der Arbeit sparen kannst.

Sowohl den Gürtel mit etwa 1,20 m Länge als auch das Hundehalsband mit ca. 50 cm Länge haben wir dabei aus einem 11 m langen Stück Paracord Schnur gefertigt. Für den Flechtgürtel wird für den Abschluss entweder ein kurzes Stück Paracordschnur mit 4 - 6 cm benötigt, wobei du auch einen Schlüsselring einfädeln oder eine andere Schnur zum verknoten einsetzen kannst. Mit der Knüpftechnik, die wir beim Paracord Hundehalsband angewendet haben, kannst du natürlich auch einen Gürtel erstellen, wenn du eine entsprechend längere Paracordschnur einsetzt.

Paracord Flechtgürtel

Anfangsknoten Paracord FlechtgürtelWie anfangs erwähnt, haben wir als Rohmaterial 11 m Paracord genommen und den Verschluss aus zwei alten D-Ringen gebaut. Du kannst hier auch zwei einfache Schlüsselringe oder auch Karabiner einsetzen. Natürlich kannst du auch eine Steckschließe oder andere Verschlussmöglichkeiten wählen, wobei in diesem Fall auch der Abschluss anders geknotet werden muss.

Zu Beginn knoten wir beide Enden der Schnur durch beide Ringe, sodass eine lange, geschlossene Schlaufe entsteht. Das geschlossene Ende ziehst du nun ebenfalls einmal durch die beiden Ringe und auf der anderen Seite wieder nach unten, sodass drei geschlossene Doppelstränge gleicher Länge entstehen.Flechtgürtel Paracord herstellen

Achte darauf, dass die einzelnen Stränge nicht verdreht sind und fixiere sie am besten unterhalb der D-Ringe für den Anfang, damit sich keiner der Doppelstränge beim Flechten verzieht. Vor allem für den Knoten am Ende ist es wichtig, dass alle drei in etwa die gleiche Länge beibehalten.

Der Gürtel selbst ist schnell geflochten und braucht nur wenige Minuten. Falls du noch nie einen Zopf geflochten hast, hier kurz die Anleitung: Du nimmst einfach abwechselnd auf der linken und rechten Seite den äußeren Doppelstrang und legst ihn in die Mitte. Achte darauf, dass der Doppelstrang aus den richtigen Einzelschnüren besteht, also am unteren Ende in der geschlossenen Schlaufe endet.

Abschlussknoten

Abschlussknoten Flechtgürtel ParacordDie Flechtarbeit führst du so lange fort, bis du am Ende der drei Doppelstränge angelangt bist. Führe das Flechtmuster ein weiteres Mal fort, jedoch wird dieses Mal die Endschlaufe wie abgebildet einmal durch die gegenüberliegende Schlaufe gezogen. Nun bleiben nur noch zwei offene Schlaufen, die du – wie anfangs erwähnt – entweder mit einem Ring fixieren oder anderen Schnüren verknoten kannst oder wie abgebildet mit einem kurzen Stück Paracord fortfahren kannst.

Führe das kurze Stück Schnur einmal durch die beiden offenen Schlaufen, bis an beiden Seiten die gleiche Länge herausschaut. Ziehe die Mitte des kurzen Stücks ein Stück weit wieder zurück und fädele hier die offenen Enden einmal hindurch, sodass ein Knoten entsteht. Fertiger Flechtgürtel

Zu guter Letzt werden die offenen Enden noch einmal durch die beiden letzten Schlaufen des Gürtels geführt, abgeschnitten und vorsichtig verschmolzen.

Fertig!!!

Paracord Halsband

Das Grundmaterial besteht bei dem Halsband auch aus einer 11 m langen Paracord Schnur, einer ausgemusterten Steckschließe mit 25 mm Breite und unserem selbstgebauten Haken aus einer großen Büroklammer. Am Ende haben wir damit ein 50 cm langes Band erstellt.Paracord Halsband Anfang

Zu Beginn wird das Ende der Paracord Schnur in den Steg der Steckschließe eingefädelt so aufgewickelt, dass auf der Oberseite fünf Schlaufen sichtbar werden, die die gesamte Breite der Steckschließe ausfüllen. Erste Schritte beim Paracord HalsbandAuf der Rückseite fädeln wir unseren Haken (oder die Häkelnadel, falls du professioneller ausgerüstet bist) ein und holen das offene kurze Ende auf die andere Seite und ziehen es fest.

Tipp: Arbeite vor allem am Anfang nicht mit zu engen Knoten, da die ersten Schritte sonst unnötig schwierig werden. Nach den ersten Reihen kannst du die Schlaufen immer noch nachziehen und festigen. Nach den ersten Durchgängen solltest du jedoch auch nicht zu lange damit warten, da es nach einer gewissen Länge sonst äußerst nervtötend wird, sich Schlaufe für Schlaufe noch einmal durch das gesamte Gurtband zu arbeiten.

Wir ziehen mit unserem Haken nun das lange Ende der Schnur einmal durch alle Schlaufen hindurch und lassen eine Schlaufe auf der linken Seite entstehen. Mit dieser Ausgangslage können wir uns nun Schritt für Schritt weiter durch das Band arbeiten.

Das Paracord Band knüpfen

Anfang Knüpfvorgang Paracord HalsbandWas nun folgt ist immer wieder die gleiche einfache Abfolge. Zusätzlich zu der linken Schlaufe vom Anfang ziehen wir zwischen den aufgewickelten Schlaufen das Band so weit nach oben, dass drei weitere Schlaufen entstehen. Anschließend ziehen wir das lange Ende der Paracord Schnur einmal durch alle vier Schlaufen hindurch, sodass daraus eine neue Schlaufe auf der linken Seite entsteht.

Wie abgebildet ziehen wir nach und nach die vorherigen Schlaufen fest, bis nur noch die linke Schlaufe bleibt. Jetzt holen wir wieder mit dem Haken das Paracord Seil zwischen den aufgewickelten Schlaufen hervor und beginnen von vorne. Ein Tipp hierfür: Das Paracord Seil kann sich beim Schlaufen unschön verdrehen, was sowohl das optische Bild stört als auch die Arbeit erschwert.

weitere Schlaufen beim Paracord HalsbandWenn du die vier Schlaufen vor dir hast, kann es daher hilfreich sein, das Paracord Seil vorzudrehen, bevor du erneut das lange Ende des Seils hindurch ziehst. Beim Durchfädeln ist es außerdem wichtig, dass bei jeder Schlaufe die Seite nach vorne zeigt, die näher am langen "Arbeitsfaden" hängt – also die Seite, die jeweils in die benachbarte Schlaufe rechts übergeht.

Nach diesem Muster – Schlaufen herausziehen, Arbeitsfaden hindurchfädeln, festziehen – arbeiten wir uns so lange vor, bis entweder das Ende des Paracord Seils oder die gewünschte Länge erreicht ist. Bevor wir das Ende am Gegenstück der Steckschließe befestigen, ziehen wir keine Schlaufen mehr heraus, sondern belassen es bei der linken Schlaufe.

Prüfe vorab, dass bei der Steckschließe die richtige Seite oben liegt, falls dein Modell nicht ganz symmetrisch ist. Du kannst hierfür auch die Schnalle zusammenstecken und das Seil einfädeln und sie für den Abschlussknoten wieder lösen.Abschluss Paracord Band

Der Abschlussknoten

Der Abschluss wird zunächst wie der Anfang unseres Halsbandes gestaltet. Wickele das Ende der Schnur um den Steg der Schnalle, sodass auf der Oberseite fünf Schlaufen zu sehen sind und auf der Rückseite – auf die wir beim Arbeiten blicken – vier Schlaufen zu sehen sind. Ziehe das offene Ende einmal durch die Schlaufe, die wir vorher haben stehen lassen und ziehe das Paracord Seil so fest, dass unser Halsband direkt an der Steckschließe liegt.

Fertiges HalsbandZu guter Letzt ziehen wir das offene Ende für mehr Stabilität noch einmal wie abgebildet durch die benachbarte, bereits festgezogene Schlaufe und unter dem Seil her wieder nach unten, sodass ein fester Knoten entsteht. Nun bleibt nur noch das Abschneiden und vorsichtige Versiegeln mit dem Feuerzeug und unser Halsband ist fertig!

Artikeln in Bezug

Teilen diesen Inhalt

Eine Kommentar hinzufügen